3. Mundarttheatertage 06. - 08. September 2019
     3. Mundarttheatertage06. - 08. September 2019   

Karten können Sie direkt bei den einzelnen Mundartbühnen bestellen.

Boulevärle

Bühne Stuttgart-Münster

(Vereinsheim TSV Münster)

Neckartalstraße 261

U 14 (Haltestelle Münster-Viadukt)

 

Luise Hämmerle ist jung, chaotisch, rotzfrech - und hochschwanger. Und damit bringt sie die wohlgeordnete Welt des eingefleischten, leicht spießigen Junggesellen Georg Schreiber gründlich durcheinander. - Kunststück, wenn man auch gar so plötzlich dem guten Georg ins Haus fällt und ihm seinen kleinen feinen, frauenlosen, aber dennoch ordentlichen Haushalt durcheinanderwirbelt. Im ausgelassenen Widerstreit der Temperamente entdeckt Luise jedoch allmählich, wie schön wirkliche Zuwendung sein kann. Und Georg lernt, wenn auch nur zögerlich, dass nach seinem Ehedebakel so etwas wie Vertrauen und Vertrautheit doch noch möglich sein können ... Ein Bühnendauerbrenner über die alte Geschichte von der Liebe im allgemeinen, und im besonderen, und trotz, oder gerade wegen all der Gegensätze. - So ischs nâ au wieder!

Quelle: VVB – Norderstedt (auszugsweise)

Freitag,    05.04.2019

Samstag, 06.04.2019

Freitag,    26.04.2019

Samstag. 27.04.2019

Freitag,    03.05.2019

Samstag, 04.05.2019

Freitag,    10.05.2019

Freitag,    17.05.2019

Freitag     24.05.2019

Freitag,    31.05.2019

Samstag, 01.06.2019

Freitag,    07.06.2019

 

 

Neugereuter Theäterle

Bühne Stuttgart-Neugereut, Altenwohnanlage Haus St. Monika

Rupert-Mayer-Saal (1.OG)

Seeadlerstr. 7  70378 Stuttgart

Bus 54 (Haltestelle Alpseeweg)

 

Senioren - WG

Komödie von Joachim Grabbe, Plausus Verlag,

Regie: Inka Bauer

Inhalt: Luise ist Witwe und lebt in ihrem Haus allein. Ihre Tochter rät ihr, das große Haus doch zu verkaufen, sie könnte von dem Geld doch viel besser in einem Altenheim wohnen. Beim Kaffeeklatsch mit ihrer Freundin Berta macht diese den Vorschlag, eine Wohngemeinschaft für Senioren zu gründen. Berta würde gerne bei ihr einziehen, denn sie ist auch allein. Beide überlegen, wer wohl noch in Frage käme, zu ihnen in die WG zu ziehen. So wird auch noch Adele, eine andere Freundin, für diesen Plan gewonnen. Bei der Frage, ob auch ein Mann in diese WG aufgenommen werden sollte, bestehen allerdings unterschiedliche Meinungen. Doch letztendlich denkt man an das Praktische. Wer von ihnen sollte auch eine defekte Wasserleitung reparieren oder sonstige kleine Reparaturen an dem Haus vornehmen? In amüsanter Weise erzählt die Komödie, welche Situationen entstehen, wie sie gemeistert werden müssen und wie man letztendlich miteinander umgeht.

Samstag,      30.03. 20 Uhr

Samstag,      13.04. 15 Uhr Nachmittagsvorstellung

Samstag,      13.04. 20 Uhr

Samstag,      27.04. 20 Uhr

Samstag,      04.05. 15 Uhr Nachmittagsvorstellung

Samstag,      04.05. 20 Uhr

Samstag,      18.05. 20 Uhr

Samstag,      01.06. 20 Uhr

„Kleine Morde erhalten die Erbschaft“

Komödie von Andreas Keßner, Regie: Inka Bauer

Inhalt: Klothilde Winzer wird zuhause von ihren Lieben gepflegt. Statt sich dafür dankbar zu zeigen, schikaniert sie ihre Schwiegertochter Vera nach allen Regeln der Kunst.

Die geplagte Vera will sich das nicht mehr gefallen lassen und beschließt, ihrem Mann Rüdiger die Pflege seiner Mutter zu überlassen. Doch der und Tochter Katrin haben wenig Interesse, sich um Oma Klothilde zu kümmern.

Urplötzlich äußert Klothilde den Wunsch, in ein Pflegeheim zu ziehen. Um den Aufenthalt im auserwählten 5-Sterne-Altersruhesitz zu finanzieren, muss sie allerdings das Haus verkaufen.

Daß der Verkauf verhindert werden muss, darüber sind sich Rüdiger, Vera und Katrin einig. Wo sollen sie sonst wohnen? Also klügeln sie diverse Pläne aus, um Oma Klothilde aus dem Leben scheiden zu lassen und das Erbe antreten zu können. Doch zum Mörder ist nun mal nicht jeder geboren, und Oma Klothilde denkt gar nicht daran, das Zeitliche zu segnen…..

Samstag, 07. September 2019, 20 Uhr Vorab Premiere

3. Mundarttheatertage-70376 Stuttgart-Münster, Kultur-und Sportzentrum, Moselstr. 25

Donnerstag,19. September, 19 Uhr Generalprobe

Freitag, 20. September, 20 Uhr Premiere

Samstag, 21. September, 15 Uhr Bewohner

Samstag, 05. Oktober, 20 Uhr

Samstag, 26. Oktober, 15+20 Uhr

Samstag, 09. November, 20 Uhr

Samstag, 23. November, 15+20 Uhr

Samstag, 07. Dezember, 20 Uhr

Samstag, 11. Januar, 20 Uhr

Samstag, 25. Januar, 15+20 Uhr

Stuttgarter Komödle

Bühne Theaterrestaurant Friedenau

Rotenbergstr. 127

U 9 bis Raitelsberg (dann 3 Minuten Fußweg)

Beginn Komödle 20.00 Uhr/ Einlaß 18.30 Uhr

 

Paul dr´ Lugabeutel


Paul der Grundhofbauer steht völlig unter dem Pantoffel von seiner Frau Luise. Um ab und zu
ins Wirtshaus zu kommen, greift er zu einer Notlüge. Als das Ganze aufzufliegen droht,
braucht er die Unterstützung von seinem Freund und Nachbarn Eugen. Dabei geht es drunter
und drüber.
Eine spritzige Verwechslungskomödie der besonderen Art.

Schwäbisch mit Leib und Seele - Alltags-Gschichtla


Erleben Sie den Schwaben, wie er leibt und lebt. Mal derb, aber auch mit feinsinnigem Humor
gewürzt. Alltägliches und nicht Alltägliches, aber trotzdem mit dem Herz am rechten Fleck.
Geschichten über die Schwaben, wie man sie kennt, oder nicht kennt. Auf jeden Fall zum Lachen.


Sa.06. April 2019 20.00 Uhr Schwäbisch mit Leib und Seele
Sa.04. Mai 2019 20.00 Uhr Paul dr´Lugabeutel
Sa. 11. Mai 2019 20.00 Uhr Schwäbisch mit Leib und Seele
Sa.25. Mai 2019 20.00 Uhr Schwäbisch mit Leib und Seele

D`Scheureburzler

Vorführungen in verschiedenen Bereichen

Aufführungsort wird immer bekannt gegeben

Weitere Hinweise aber auch auf der Internetseite "d´Scheureburzler"

 

 

 

 

Veranstaltungsort

Keltersaal, Weinfactum Bad Cannstatt

Rommelstr. 20, 70376 Stuttgart

Termine

Freitag, 28.06.2019, 19.00 Uhr - Einlass: 18.00 Uhr

Eintritt: 16,- Euro ohne Weinprobe

Samstag, 29.06.2019, 19.00 Uhr - Einlass: 18.00 Uhr

Eintritt: 26,- Euro inkl. Weinprobe

Vorverkauf

Tel.: 07041 / 40 98 2 – 08, info@scheureburzler.de

oder bei Weinfactum Bad Cannstatt eG, Rommelstr. 20, Tel.: 0711/ 54 22 66

Freilichtspiele Mühlhausen

Bühne  Weidenbrunnen 145 (Verein für Deutsche Schäferhunde), 70378 Stuttgart-Mühlhausen

So ein Affentheater


Schwank in drei Akten
Von Erich Koch
Bearbeitung: Wolfgang Ruff Bei Bauer Alfons hängt der Haussegen gewaltig schief. Der stellvertretende Bürgermeister verbringt seine Zeit am liebsten im Wirtshaus. Zukunftsweisende Beschlüsse müsse er dort fassen, erklärt er Ehefrau Agnes und Schwägerin Hilde. Aktuelles Projekt des selbsternannten Kulturbeauftragten: Er will zum Dorffest ein Theaterstück einstudieren mit dem Titel „Der Schöne und das Biest“, bei dem er auch die Hauptrolle spielen will. Für das Biest hat er die Kellnerin vorgesehen, um ihr näher zu kommen. Schließlich vermisst er bei seiner Gattin das nötige „Ambiente“. Doch Alfons hat noch weitere wichtige Pläne. Hilde soll endlich unter die Haube. Die wenig attraktive, dafür aber resolute Schwägerin nervt ihn gewaltig. Zumal sie seiner Meinung nach Ehefrau Agnes aufhetzt. Eine Heiratsannonce soll helfen, in der Alfons der Einfachheit halber auch gleich eine Kuh mit anpreist. Freund und Dorfdichter Heinz wird in die Pläne eingeweiht und käme laut Alfons auch als Heiratskandidat für die „versteckte Schönheit“ in Frage. Die flippige Tochter Eva beobachtet das häusliche Treiben mit Kopfschütteln. Den „schlappen Männern“ kann sie nichts abgewinnen. Bis Muttersöhnchen Hans unverhofft ins Haus schneit. Das tun auch Franziska, resolute Pfarrköchin und designierte Vorsitzende des Sittlichkeitsvereins, sowie Eisenwarenhändler Franz, der auf die Heiratsannonce reagiert. Verwicklungen sind vorprogrammiert.

 

Personen:

Alfons            Wolfgang Ruff         Bürgermeisterstellvertreter, trinkfest, arbeitsscheu.

 

Heinz             Andreas Scholze    Freund von Alfons,

 

Agnes            Diana Neumann     Bäuerin, resolut

 

Hilde              Alexandra Lenz       Schwester von Agnes Eva

 

Lara               Waldbaur Tochter,   ausgeflippt

 

Hans              Marc Waldbaur        Student, Muttersöhnchen

 

Franz             Thomas Wink           Altwarenhändler

                                       

Pfarrköchin    Gerti Frisch               Gewissen des Dorfes, Männerfeindin

 

 

12. Juli 2019 Premiere 20.30 Uhr

 

13. Juli         20.30 Uhr

20. Juli         20.30 Uhr

26. Juli         20.30 Uhr

27. Juli         20.30 Uhr

02. August   20.30 Uhr

03. August   20.30 Uhr

 

 

 

 

Vereinigung Stuttgarter Mundarttheater

Berthold Guth

1. Vorsitzender
Schneideräckerstr. 57
70378 Stuttgart
Telefon: +49 711 53 51 25

Mail: guth@stuttgart-vsm.de

 

Redaktion

Mail: redaktion@stuttgart-vsm.de

 

Freundlich unterstützt von

natürlich auch bei den Mundarttheatertagen in Stuttgart-Münster

Die Mitgliedsbühnen

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Vereinigung Stuttgarter Mundarttheater 2011